UE Roll 2 Review – der perfekte Lautsprecher für unterwegs

Freunde, ich hab da was für euch!

Mit der UE Roll hat Ultimate Ears im letzten Jahr einen sehr mobilen und wasserdichten kleinen Lautsprecher, mit super Sound und praktischem ich-kann-ihn-quasi-überall-befestigen Mechanismus vorgestellt.
Seitdem ist nun einige Zeit vergangen und mit der UE Roll 2 wurde vor kurzem der Nachfolger präsentiert, der nicht nur lauter und günstiger geworden ist; nein, man hat auch noch einen kleinen Floatie dazugepackt, der die Verwendung im bzw. auf dem Wasser ermöglichen und praktischer gestalten soll.
Was die UE Roll 2 so alles kann, was mir gut, aber auch nicht so gut gefällt – das erfahrt ihr nun in meinem Review.

UE ROLL 2 Review THUMBNAIL

Bevor ich mir die UE Roll 2 genauer angeschaut habe, habe ich erstmal überlegt, was mir an einem mobilen Lautsprecher wichtig ist und das dann mit Freunden und Bekannten abgeglichen, die nicht (wie ich) den ganzen Tag mit Technik zu tun haben:

Design, Mobilität, Robustheit, Sound, Preis und einfache Verwendung

waren die Punkte, die letzten Endes dabei rausgekommen sind und auch die Punkte, auf die ich beim Test besonderen Wert gelegt habe.

Das Design hat sich im Vergleich zum Vorgänger nicht geändert und auch in Sachen Größe und Gewicht gibt es keine erwähnenswerten Unterschiede.

6

Die Roll 2 ist klein und leicht genug, um sie auch längere Zeit in einer Hand zu halten oder in der Tasche mitzutragen und dabei robust genug, auch nach einem Sturz oder Stoß unbekümmert weiterzulaufen.
Auch Schlammbäder machen ihr nichts aus und bis zu 30 Minuten in maximal 1m tiefem Süßwasser lassen sie ebenfalls kalt – in meinem Kopf schreit es da gerade irgendwie nach Rock am Ring, Splash oder anderen Festivals – dafür eignet sie sich nahezu perfekt. Und zwar nicht nur weil sie sehr robust und mobil ist, sondern auch, weil sie mit diesem ganz gewissen Kniff kommt, der sie in der Form einzigartig macht – nämlich der Bungee-Kordel auf der Rückseite.

4

Ich fand die Idee von Anfang an super, habe sie aber trotzdem erstmal als nette „Spielerei“ abgetan;
zumindest bis ich wirklich mal los bin und das ganze ausprobiert habe.
Man kann die UE Roll 2 damit am Rucksack oder der Handtasche befestigen, sie in die Dusche oder an die Lampe hängen, an den Sonnenschirm oder an einen Ast, ins Zelt oder ans Fahrrad, an den Gürtel oder das Shirt.
Ihr könnt sie auf der Skipiste oder am Strand benutzen, beim Sport oder beim lesen, beim rumliegen, klettern oder skaten, beim Longboard- oder Rollerfahren. Überall, wo sich etwas aufhängen oder umspannen lässt, lässt sie sich befestigen. Draußen ist es heiß, ihr seid mit dem Gummiboot, der Yacht, dem Segelschiff oder der Luftmatratze unterwegs? Gar kein Problem.
Und falls es mal keinen Haken, Stange oder Rahmen gibt, kann man sie natürlich immer noch hinstellen oder hinlegen – die Möglichkeiten sind quasi unendlich.

Knapp 3 Monate lang hab ich das das jetzt ausprobiert und die Roll 2 quasi an allem befestigt, was mir in die Quere gekommen ist – nur meiner süßen Nachbarin bin ich jetzt schon was länger nicht über den Weg gelaufen, sonst wäre sie wohl die nächste. Worum es mir dabei aber eigentlich ging, war, dass ich herausfinden wollte, ob der Mechanismus, genauer gesagt das Kabel, irgendwas ausleiert und nicht mehr ordentlich hält.
Die Antwort: nope, bisher sieht alles super aus uns sie hält immer noch stramm und sicher.

Stramm und sicher sitzt auch das robuste Textil auf der Oberseite, das sich ganz einfach mit Wasser abwaschen lässt – sollten also doch mal Schlamm- oder andere Flecken darauf landen, einfach unters Wasser damit und zack, ist wieder alles sauber.

1

Außerdem finden wir hier die Tasten für Lauter und Leiser, die gleichzeitig auch über den Akkustand informieren:
einmal kurz gleichzeitig Laut und Leiser gedrückt und schon wird der restliche Akkustand in Prozent angegeben.
Apropos Akku: ein Lautsprecher kann noch so schön und robust sein – wenn der Akku nach 2h schlapp macht, vergeht einem der Spaß recht schnell wieder.

UE gibt 9h Laufzeit an und das halte ich für einen guten Orientierungswert – ich habe auch schon 10h und auch nur 7.5h geschafft, das hängt letztendlich ganz einfach davon ab wie laut ihr hört.
Sobald sie leer ist, kommt sie dann an die Steckdose und damit kommen wir dann auch zu einem der Kritikpunkte.
Wenn ihr das Ding von 0 auf ladet, braucht ihr gut 5- 5.5 Stunden, um wieder auf die 100% zu kommen. Natürlich muss man nicht immer auf die vollen 100% gehen, und auch nicht erst laden, wenn der Saft komplett weg ist, aber 5h sind dann doch eine Menge Zeit und das sollte deutlich schneller gehen. Also liebe UEs, wenn da noch was geht, dann bitte. :) Alternativ: Ein Netzteil nutzen – irgendeines habt ihr sicher daheim herumliegen. Geht deutlich schneller!

Solltet ihr noch verbunden sein, aber keine Musik abspielen und auch sonst nichts tun, schaltet sich der Speaker nach 45 Minuten automatisch ab – auch das ist vielleicht noch eine interessante Info für euch und um den Punk Akku abzuschließen: ein microUSB auf USB Ladekabel wird mitgeliefert – es ist UE-typisch neongelb und flach gehalten – dadurch verknotet es nicht – und rund 60 cm lang.

Der Ladenschluss – ein ganz normaler microUSB Stecker – befindet sich auf der Rückseite, geschützt durch eine gut sitzende Klappe, die ihr immer geschlossen halten solltet – vor allem natürlich, wenn es ins Wasser geht.
Bei meinen Aufnahmen im Englischen Garten, habe ich blöderweise vergessen die Klappe zu schließen und die Roll 2 funktioniert trotzdem problemlos, aber achtet da bitte immer drauf – das zumachen dauert nur eine Sekunde, könnte aber eine Menge Ärger ersparen.

3

Gleich neben dem microUSB-Anschluss sitzt dann noch ein 3.5mm Klinkenstecker, für den Fall, dass ihr keine Bluetooth-Verbindung nutzen könnt oder wollt – ein Auxkabel wird allerdings nicht mitgeliefert.

Außer dem Lade- und dem Audioanschluss finden wir auf der Rückseite noch den, jaa – ich nenn es jetzt mal „Bungee-Kordell-Clipmechanismus“ – die Bluetooth-Taste und den Ein/Aus/Powerknopf.
Das Verbinden geht sehr einfach von der Hand: Bluetooth-Taste drücken, UE Roll 2 auf dem Handy, Notebook oder Tablet auswählen, Musik abspielen – so sollte das sein.
Die Verbindung blieb bei den Tests immer stabil, selbst als die Roll unter Wasser war. Gibt es keine Störquelle, waren bei meinen Tests sogar 50 Meter Entfernung kein Problem – die Reichweite ist deutlich besser als beim Vorgänger und sogar besser als die angegeben 30 Meter.

Diese werden – wie auch die 9h Akkulaufzeit und die IP-Zertifizierung, einige Einsatzmöglichkeiten und das Design, direkt auf der Verpackung angegeben. Ach komm, die schauen wir uns auch noch kurz an.
Außen sehen wir die Front und Farbgebung der UE Roll 2 – aber nicht in Originalgröße, sondern ein wenig kleiner. Ziehen wir die Umverpackung ab, finden wir eine ziemlich schick gestaltete Hauptbox, in der dann der Speaker, das Ladekabel, das „Bonus Material“, eine Erste Schritte-Anleitung und der Floatie liegen.
Flo-was? Ich hab es am Anfang bereits kurz erwähnt, jetzt gibt es die Erklärung. Der Floatie ist eine Art Matratze für die Roll 2, um sie auch auf dem Wasser nutzen zu können, ohne, dass sie untergeht.

Im letzten Jahr war ich mit dem Kollegen Balazs von Techvideo in München unterwegs, um die UE Megaboom im Wasser zu testen und da haben wir ein wenig improvisieren müssen – die UE Roll kann jetzt direkt ans Boot gepappt werden. Oder den Kasten Bier. Oder die kalte Limo. Oder so. Für die Badewanne ist das sicher auch nett, für den Teich vielleicht auch.

Hmm, jetzt müsste ich von Bier, Badewanne und Teich irgendwie in Richtung App kommen….
Ok, aus der Badewanne heraus, Bier zum Grill am Teich bestellen geht damit zwar nicht, aber die App hat trotzdem ein paar tolle Funktionen, und die möchte ich euch jetzt zeigen.
Ihr müsst sie nicht herunterladen, könnt die Roll 2 also auch ohne sie verwenden – das vielleicht als erste wichtige Info. Außerdem ist sie natürlich kostenlos.

Öffnet ihr die App und verbindet euch mit dem Speaker, wird euch dieser in genau der Farbe, für die ihr euch entschieden habt, angezeigt – das ist zwar nicht notwendig, aber eine wirklich liebevolle Kleinigkeit.
Zusätzlich seht ihr den Akkuladestand und ihr könnt die Roll gleich hier aus – und auch wieder einschalten, ohne sie selbst anfassen zu müssen.
Außerdem könnt ihr hier noch einen zweiten Lautsprechen hinzufügen und dadurch noch deutlich mehr Spaß haben – dafür braucht es nur wenige Klicks.
Ihr könnt den Sound per Equalizer anpassen – ich finde den Standardsound allerdings am besten, die Roll 2 als Wecker nutzen, und über den letzten Reiter kommt ihr denn zu weiteren Informationen.
Hier könnt ihr dann den Namen und die Sprache ändern, Hinweistöne ein- und ausschalten, Meldungen ak- und deaktivieren und Infos zur Softwareversion abrufen.

Eine Sache bleibt da noch und das ist der Sound. „15% lauter“ als der Vorgänger soll er sein – kann ich bestätigen. Nicht, dass es 15% sind, aber das er lauter ist.
Und ich kann auch bestätigen, dass der Sound weiterhin wirklich gut ist. Hört man auf einem normalen Level, also Laut, aber nicht in der maximalen Lautstärke,
ist der Sound sehr klar und bietet tolle Mitten, Höhen und Tiefen, wobei die Tiefen und der Bass noch ein bisschen ausgeprägter sein könnten. Aber klar, wo will so eine kleine Box auch ordentlich Bass aufbauen?
Dreht ihr die Lautstärke dann auf volles Maximum, werden sich auch die Leute, die viele Meter von euch entfernt stehen, an eurer Musik erfreuen oder sich darüber ärgern. In den Höhen nimmt die Qualität ab, reicht aber aus, um große Räume zu beschallen.

Fazit: der Sound ist richtig gut, aber mit wenig Bass. Wer tollen Sound, aber ein bisschen mehr Bass braucht, der sollte sich mal die UE Boom 2 anschauen – die ist ebenfalls sehr robust, bietet einen tollen Sound und eben mehr Bass.

Tja Leute und damit wären wir dann auch schon durch, also fassen wir doch nochmal zusammen, was ihr in den letzten Minuten gehört habt.

Die UE Roll 2 gehört ganz sicher zu den besten mobilen Lautsprechern am Markt.
Sie ist wasser-, sturz- und stoßfest, handlich und ausdauernd und
Durch die Bungee-Kordell ergeben sich ungewohnte und ungewöhnliche viele Einsatzmöglichkeiten – das macht sie derzeit einzigartig.
Der Sound ist toll, der Preis fair – nur in Sachen Bass und Akkuladezeit kann UE noch nachlegen.

Die UE Roll 2 gibt es in vielen verschiedenen Farben und ist ab sofort erhältlich.

UE ROLL 2 - FARBEN

UE Roll 2 bei Amazon.de ansehen/kaufen (Ref-Link): https://goo.gl/z35R6S
UE Boom 2 bei Amazon.de ansehen/kaufen (Red-Link): https://goo.gl/LwNB2Z

So, und damit sind wir auch schon am Ende. Was sagt ihr zur UE Roll 2? Nutzt ihr sie bereits und wenn ja, wo habt ihr sie hängen?
Habt ihr irgendwelche Tipps oder sonst etwas dazu zu sagen? Dann ab damit in die Kommentare.

Vielen Dank für Eure Zeit, macht´s gut, Ciao!

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel



Impressum

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du deine Cookie-Einstellungen nicht veränderst oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen