DB: Bahntickts müssen nicht mehr ausgedruckt werden

Endlich hat der Unsinn ein Ende – der Unsinn, den auch ich selbst schon erleben durfte.
Als ich mich dieses Jahr auf den Weg zu CeBit gemacht habe, habe ich mich über die Kooperation zwischen DB und CeBit gefreut – für 99€ hin und zurück. Gesehen, gebucht, gefreut.

Schon nach zwei Minuten hatte ich das Ticket auf dem Smartphone und dachte mir: yeah, das war easy, also jetzt in Ruhe pennen gehen und morgen dann bedenkenlos ab zum Bahnhof.

Kurze Nacht gehabt, am Bahnhof so eben den ICE erwischt – U- und S-Bahn hatten an dem Tag Probleme – und mir einen schönen Platz gesucht.
Und dann war es soweit, der Schaffner kommt und möchte mein “Online”(!)-Ticket sehen. Ich packe also mein Handy aus, zeige es ihm vor, er scannt den Barcode und ich denke mir nichts dazu.
Bis der scheinbar schlecht gelaunte Herr Schaffner meint mich anpampen und verwarnen zu müssen, da ich das Ticket nicht ausgedruckt habe.

Frage an Euch und vor allem die DB: Ihr kauft Online ein Ticket und bekommt es per Mail auf´s Handy. Barcode und alle wichtigen Daten sind drauf – wieso zum Teufel sollte ich das Ding ausdrucken müssen?
Richtig, gibt keinen Grund – zumindest nicht in meinen Augen. Wie auch immer, der Schaffner meckert mich voll, ich freue mich über die anderen unverständlichen Blicke im Abteil, die nicht nachvollziehen können, was das Problem ist und nehme die Nachricht “so, das ist Ihre erste Verwarnung, drei sind möglich, dann gibt´s Ärger”. belustigt entgegen.

Ich habe sogar Papier gespart, da ich den Schmarrn nicht ausdrucken muss und die Bahn wirbt doch so unglaublich gern mit ihrer Umweltfreundlichkeit.

Wie auch immer, genug der persönlichen Geschichten und zurück zur News:
die Bahn hat wohl eingesehen – und ich bin mir sicher, dass es nur an mir liegt ;)- dass es Schwachsinn ist und ab sofort müsst Ihr das – ich betone es zu gerne “Online-TIcket” nicht mehr ausdrucken. Da ich mir sicher bin, dass das nicht bei allen Kontrolleuren angekommen ist, hier die entsprechende Passage aus den Beförderungsbedingungen (Seite 109 – Punkt 6.3.3):

Ersatzweise kann
in Zügen das Online-Ticket auch auf dem Display eines mobilen Endgerätes über ein pdfAnzeigeprogramm
vorgezeigt werden, wenn der Barcode in Originalgröße und die kompletten Fahrkartendaten bei aktivierter Hintergrundbeleuchtung
vorgezeigt werden können. Die Bedienung des Endgerätes nimmt der Reisende vor; das Prüfpersonal kann jedoch die Aushändigung des Geräts zu Prüfzwecken in Anwesenheit des Reisenden verlangen.

Yeah!

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel



Impressum

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du deine Cookie-Einstellungen nicht veränderst oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen